Tagesablauf

VORMITTAG

7.30 9.30 Uhr --> Bringzeit, Begrüßung und Ankommen

7. 30 11.45 Uhr --> Freispielzeit

7.30 11.00 Uhr --> Freie Vesperzeit

10.15 Uhr Gong Kreis jeden Dienstag, Donnerstag:

Im Gong Kreis finden interessens- oder altersgruppenbezogene Bildungsangebote statt:

Themen werden aufgegriffen und vertieft

Impulse geben, Erfahrungen und Techniken vermittelt

Angebote abhängig von den Interessen der Kinder, aktuellen Themen, der Jahreszeit, Arbeit an Projekten

10.15 Uhr --> Fröschlekreis:

Die Fröschle-Gruppe trifft sich zum Sing- und Spielkreis

Gegen 10.45 Uhr --> Hof und Gartenzeit

11.45 Uhr --> Aufräumzeit

12.00 Uhr --> Abschlusskreis

12.00 -12.15 Uhr --> Abholzeit

MITTAGSZEIT

12.15 13.00 Uhr --> Mittagessen

13.00 13.45 Uhr --> Ruhephase und Freispiel

NACHMITTAG

13.45- 14.30 Uhr --> Bringzeit und Abholzeit je nach Betreuungsform

Flexible Apfelstärkung

15.45 Uhr --> Aufräumzeit

16. Uhr --> Abschlusskreis

16.00 16.15 Uhr (16.30 Uhr) --> Abholzeit

Ein weiteres wesentliches Element unserer Arbeit ist das Freispiel.

In dieser Phase im Alltag bestimmen die Kinder selbst in welchem Raum, mit welchem Material, mit welchen Kindern, was und wie lange sie spielen.

Das Freispiel findet innerhalb einem festgelegten Zeitrahmen statt. Spielen ist für das Kind eine ernsthafte Tätigkeit.

Sie vertiefen im Spiel gelerntes, probieren sich aus und eignen sich neues an.

Den Kindern stehen im Freispiel alle Räume zur Verfügung, einschließlich dem Turnraum und dem Außenbereich.

Die Kinder setzen sich mit Erlebtem auseinander und können die Erlebnisse im Spiel verarbeiten.

Ängste und Sorgen kommen im Spiel zum Ausdruck und können bewältigt werden.

Im Spiel treten die Kinder miteinander in Aktion, sie lernen sich durchzusetzen, anzupassen, zu verhandeln und Konflikte auszuhalten, je nach dem was die Situation erfordert.

Kinder brauchen Kinder um sich im sozialen Gefüge zu üben.

Sie schließen Freundschaften mit den dazugehörigen Spannungen und Auseinandersetzungen.

Wir stellen den Kindern erwachsenen freie Räume zur Verfügung, um ihr Spiel unbeobachtet und ungestört selbst zu organisieren.

Damit dies gelingen kann sind Regeln und Vereinbarungen notwendig.

Wir Erzieherinnen begleiten die Kinder in diesen Prozessen, je nach dem helfen wir Konflikte zu lösen,

Beziehungen zwischen Kindern zu stiften, Spielsituationen anzuregen oder schlüpfen in die beobachtende Rolle um die Themen der Kinder zu erforschen.

Das Freispiel wird durch verschiedene Angebotsformen ergänzt.

Jeder Erzieherin bietet in ihren Fachbereichen verschiedene Pädagogische Angebote für die Kinder an.

Es kommen unterschiedliche Interessensgruppen zusammen.

Wir führen die Angebote in Kleingruppen mit acht bis zwölf Kindern durch. In dieser Gruppengröße ist Lernen ideal.

Ev. Kindergarten Ichenheim - Startseite